Website-Test

In den nächsten Tagen werde ich auf der Website firefox-browser.de einen kleinen Test durchführen. Für 24 Stunden werde ich auf die Startseite verzichten und die User gleich auf die Downloadseite schicken, mit Hinweis auf die Startseite, um zu schauen, wieviele von dem vielen Text auf der Startseite abgehalten werden, den Browser herunterzuladen. Vielleicht mache ich das auch automatisiert, sodass Linux-User den Linux-Download bekommen usw., aber die Downloadzahlen dafür sind zumindest von dieser Seite so gering, dass sich das kaum lohnt. Linux-User verwenden anscheinend lieber den eigenen Paketmanager dafür.

Statusupdate

Leider hab ich in den letzten zwei Wochn nicht gepostet. Hier kurz, womit ich währenddessen meine Zeit verschwendet habe:

Über die letzten Wochen hab meine erste Präsentation mit Keynote erstellt und letzten Donnerstag gehalten. Das ist zwar eigentlich nur ein Powerpoint-Klon, aber Apple-like so sehr viel eleganter. Ohne viel Zeit zu investieren, erhält man Präsentationen, die richtig professionell aussehen. Und die Fernbedienung, die Apple mit allen neuen Rechnern mitliefert, war hier zum ersten Mal richtig nützlich. Für die Handouts hab ich Pages verwendet. Das kann man eigentlich nicht als Word-Klon bezeichnen. Dafür ist der Funktionsumfang von Word einfach zu überwältigend. Für ein paar schnelle Seiten ist es aber perfekt. Wieder liefert Apple Vorlagen, mit denen man innerhalb kürzester Zeit nahezu perfekt aussehende Dokumente erstellen kann.

In den letzten Tagen hab ich den Trunk aufgeräumt, so dass bald deutsche Firefox 3 Alpha Builds verfügbar sein sollten. Glücklicherweise hat sich von den Strings her nur wenig zwischen 1.8 und Trunk verändert.

In der letzten Wochee hab ich schließlich noch Fehler im Branch behoben, die mit Firefox 2.0.1 ausgeliefert werden. Ein großer Dank gebührt da Lendo, aber darüber steht ja im vorigen Beitrag mehr.

Firefox 2.0.1

Bald erscheint Firefox 2.0.1 2.0.0.1 und das Update lohnt sich, auch wegen der vielen Korrekturen, die die deutsche Übersetzung erhalten hat. Den größten Teil der Korrekturen haben wir Thomas “Lendo” Schwecherl zu verdanken. Er hat die undankbare Aufgabe auf sich genommen und die Hilfe korrekturgelesen. Ich hatte schon Kopfschmerzen beim Einpflegen, das Gegenlesen war sicher schlimmer. Herzlichen Dank dafür Thomas. Damit möchte ich nicht die Arbeit unserer Übersetzer schlecht reden. Sie haben unter großem Zeitdruck fantastische Arbeit geleistet. Dass so viele Fehler verblieben sind, lag an mir. Ich hatte schlicht keine Zeit mehr, um noch sauber zu korrigieren. Um so mehr freut es mich, dass wir diese Fehler jetzt auch noch im Nachhinein korrigieren können.

Hier ist übrigens der Bug, falls jemand noch einen Fehler gefunden hat und melden möchte.

37 Sprachen und 3 Plattformen

Da heute der IE7 auch endlich auf Deutsch erschienen zu sein scheint, wollte ich uns allen noch einmal ins Gedächtnis rufen, was Axel Hecht und andere, im Hintergrund agierende, eigentlich mit dem Release von Firefox 2.0 großartiges geleistet haben. Wir haben nicht nur einen vollständig übersetzten Firefox 2.0 für Deutsch, Französisch und Spanisch geliefert, sondern auch für Slowenisch, Chinesisch, Mongolisch, Arabisch, Russisch, Japanisch und 28 weitere Sprachen und zwar zeitgleich mit Englisch. Hier ist Englisch tatsächlich nur eine Sprache unter vielen. Warum ein so großes Unternehmen wie Microsoft das nicht hinkriegt, ist mir ehrlich gesagt ein Rätsel. Dabei muss man auch noch beachten, dass Microsoft seinen Browser einzig und allein für seine Plattform (Windows) veröffentlicht und selbst da nur für eine einzige Version: Windows XP mit Service Pack 2. Mozilla dagegen unterstützt nicht nur sämtliche Versionen seit Windows 98 über Millenium und 2000 bis XP mit und ohne SP2, sondern noch zwei völlig unterschiedliche Plattformen wie Linux und Mac OS X. Auch hier wurde wieder in allen 37 Sprachen gleichzeitig veröffentlicht. Das sind 111 Builds, die auf einen Schlag freigegeben wurden. Danke Build-Team, Axel und Co! Das ist die Stärke von freier Software.

Firefox 2 Launch-Party

Jetzt ist es nicht mehr lange hin zum Release von Firefox 2.0. Wie auch zum Start von Version 1.0 soll es wieder Launch Parties geben. Da die meisten Mozilla/Firefox-Mitwirkenden sich recht weit über Deutschland verstreuen, ist das ist für uns eine willkommene Gelegenheit zusammen zu kommen und uns auszutauschen. So kann man dann den Namen auf dem Monitor wieder Gesichter zuordnen. Martin Creutziger hat sich freundlicherweise bereit erklärt, die Party zum Start von Firefox 2 auch dieses Mal zu organisieren. Hier geht’s zur Anmeldung. Rechts oben auf Register klicken und nach dem Log-in die Party in Darmstadt auswählen.

Status-Update

Letzte Woche gab es reichlich zu tun. Nachdem die Übersetzung fertig war, habe ich sie noch einmal mit der automatischen Rechtschreibkorrektur überprüft und letzte Fehler korrigiert. Zu mehr war gar keine Zeit mehr, weil die Hilfe anstand und die letzten Arbeiten am Original erst sehr spät abgeschlossen wurden. So hatten wir nur wenige Tage, um eine deutsche Hilfe zu liefern, aber das Team, das sich sehr spontan zusammengefunden hat, hat exzellente Arbeit abgeliefert und wir sind – wenn auch sehr knapp– noch rechtzeitig fertig geworden. Es war übrigens wirklich knapp: Zehn Minuten vor der Checkin-Deadline habe ich die letzten Übersetzungen hochgeladen. Ich hoffe, dass es jetzt zumindest keine gravierenden Fehler mehr gibt, denn der RC1 ist fast fertig und soll zur finalen Version werden. Korrekturen wären dann nicht mehr möglich.

Firefox 2/3

Weil einige Journalisten nicht recherchieren, sondern einfach nur berichten, was auf den ersten Blick zu sehen ist, tauchen unnötig Gerüchte auf, die jeglicher Grundlage entbehren. Heute: Firefox 3.

Zur Klarstellung: Mozilla hat niemals eine Firefox 3 Alpha angekündigt. Firefox ist nunmal Open Source und jede Änderung kann live mitverfolgt werden. Während Closed Source Firmen immer nur etwas auf den öffentlichen Server stellen, nachdem sie eine Version angekündigt haben, ist das bei Firefox nicht möglich. Wenn man den Nightlies neue UA-Strings gibt, um den Wechsel auf Gecko 1.9 zu kennzeichnen, kann man das nicht geheimhalten, aber warum sehen sich Journalisten denn stets genötigt, die FTP-Server nach solchen Builds abzugrasen? Diese Builds sind doch nur für die üblichen Tester gedacht. Noch besser wird’s wenn man dann Mozilla des Versions-Chaoses bezichtigt, während man die Features von Firefox 2 und 3 miteinander vergleicht und ganz kühn Vergleiche mit dem IE 7 zieht. Bravo! Darauf, dass Mozilla jede öffentliche Alpha mit einer Pressemeldung ankündigt, kann man nach zwei Jahren Firefox natürlich nicht kommen.