Bestraft für Offenheit

Heise berichtet, dass Firefox der fehlerhafteste Browser sein soll und bezieht sich dabei auf diese Studie (oder Auszählung) von Secunia. Eigentlich würde man etwas mehr journalistische Sorgfalt von Heise erwarten, bei Secunia ist klar, dass man auf sich aufmerksam machen möchte, als Sicherheitsdienstleister. Was also stimmt an dieser Studie nicht? Hier werden Äpfel mit Birnen verglichen. Secunia vergleicht die Sicherheitslücken, die die Hersteller gemeldet haben, und bei so einem sinnlosen Vergleich ist Mozilla zwangsläufig im Nachteil. Denn im Gegensatz zu allen anderen Browser-Anbietern, veröffentlicht Mozilla alle gefundenen Sicherheitslücken, unabhängig davon, ob ein Mozilla-Mitarbeiter oder eine externe Person die Lücke gefunden hat. Alle anderen Hersteller, Google, Microsoft, Apple oder Opera veröffentlichen nur solche, die von externer Seite gemeldet wurden, weil ihnen gar nichts anderes übrig bleibt. Selbst gefundene Lücken werden still und heimlich mit einer neuen Version korrigiert.

Miz Firefox kann ich selbst entscheiden, ob ein Update wirklich nötig ist oder ob ich bei einer Vorversion bleibe, weil mich die gefundenen Sicherheitslücken nicht betreffen. Bei den anderen Anbietern bin ich deren Willkür ausgeliefert. Mozilla steht hier also am Pranger, weil es dem Anwender mit größter Offenheit gegenübertritt. Das ist so, als ob eine Stadt, die alle Verkehrsunfälle in ihre Statistik aufnimmt als unsicherer gilt, als eine Stadt, die nur das aufnimmt, was vorher in den Nachrichten war.

Ein Gutes kann man aus der Studie doch ziehen: Obwohl Mozilla wirklich alle gefundenen Sicherheitslücken publik macht, werden hier die Lücken schneller geschlossen als bei allen anderen Anbietern. Übrigens, Mozilla zahlt immer noch 500 Dollar für jede gemeldete Sicherheitslücke anstatt sie zu verschweigen oder auszusitzen, schade, dass sich daran kein anderer Hersteller ein Beispiel nimmt.

Ich weiß jedenfalls, wem ich in Sachen Sicherheit auch in Zukunft vertrauen werde.

Add-on-Entwickler-Treffen in Berlin

Wie schon angekündigt, wird in Kürze das erste Mozilla-Add-on-Entwickler-Treffen in Deutschland stattfinden. Das Programm ist sehr umfangreich und der Eintritt kostenlos.Wer sich für das Mozilla-Projekt interessiert, wird auf jeden Fall auf seine Kosten kommen. Wenn ihr in der Nähe sein solltet oder euch für Add-on-Entwicklung interessiert, lasst euch das nicht entgehen, und sagt es bitte weiter.  Das ist das erste Treffen und ob es noch weitere gibt, hängt natürlich auch von der Resonanz ab.Ich gebe hier die Pressemeldung wieder, mehr Infos gibt es hier.

Mozilla Add-Ons Workshop: Die Community trifft sich in der C-Base-Raumstation

In Zusammenarbeit mit der deutschen XUL-Community lädt Mozilla Insider und solche, die es werden wollen, zum Workshop nach Berlin.

MOUNTAIN VIEW, Kalifornien, Berlin – 4. März 2009: Wer bei Mozilla schon immer einmal einen Blick hinter die Kulissen werfen wollte, sollte sich den 28. März vormerken. Mit Keynotes, Workshops und Präsentationen erfahren Interessierte alles über die Programmierung von Add-Ons, aber auch über neue Mozilla Technologien. Daneben gibt es ausführlich Gelegenheit zur Diskussion mit erfahrenen Entwicklern.

Web-, XUL-, und C++-Entwickler, Blogger, Journalisten – oder einfach nur Neugierige, alle sind auf dem Mozilla Add-Ons-Workshop herzlich willkommen. Die Agenda reicht vom Workshop „mein erstes Add-On“, über „XPCom for Dummies” und Gecko 1.9.1 bis zu Erweiterungen für Firefox Mobile.

Den passenden Rahmen für diese Veranstaltung bietet die C-Base-Raumstation in der Rungestraße 20. Rey Bango, Community Manager für Mozilla Add-ons, und Paul Rouget, Mozilla Tech Evangelist, werden den Mozilla Add-Ons-Workshop begleiten und Keynotes halten, ebenso wie Chris Beard und Brian King.

Weiter Informationen über den Mozilla Add-Ons-Workshop, die komplette Agenda sowie die Möglichkeit zur Online-Registrierung gibt es unter:
https://wiki.mozilla.org/MAOW:2009:Berlin:en


Lieblingserweiterungen

Ich bin gerade dabei, einen Artikel für eine Computer-Zeitschrift zu verfassen und es geht um die Lieblingserweiterungen. Ich hab zwar meine, aber mich würde auch interessieren, was eure sind. Also, was sind eure 3 Lieblingserweiterungen, ohne die ihr nicht mehr leben könntet — oder zumindest nicht mehr surfen;)? Listet die Erweiterungen und jeweils einen Satz dazu.

Open-Video und Mozilla

Schon seit Längerem ist Mozilla daran interessiert, Webentwicklern die Möglichkeit zu bieten, Audio und Video in Websites einzubinden, so wie es schon seit Ewigkeiten möglich ist, Bilder einzubinden, ohne ein zusätzliches Plugin einfach mit einem Tag wie <audio> oder <video>. Plugins sind ein Fremdkörper im Browser, nicht nur dass der Browser dem Plugin die Kontrolle über einen bestimmten Bereich übergeben muss, Plugins können auch nicht mit anderen Webtechniken interagieren, sei es JavaScript oder HTML. Das wurde auch von anderen WHAT-WG-Mitgliedern so gesehen, und HTML5 wurde tatsächlich ein Audio/Video-Element spendiert.

Jetzt wäre es natürlich zu schön, um wahr zu sein, wenn die Geschichte mit dieser Einigung hier enden würde. Selbstverständlich ist alles viel komplizierter, wenn es um Video geht sowieso. Zunächst einmal muss man sich für einen Codec entscheiden, aber das sollte ja nicht so schwer sein, man nimmt einfach den effizientesten, schließlich geht es ums Web und da muss man Bandbreite sparen — oder?

An dieser Stelle kommen Patente ins Spiel. Der MPEG4-Codec H.264 würde sich eigentlich für diesen Zweck anbieten, das Problem ist nur: H.264 ist massiv patentbeladen. Mann muss zahlen, um den Codec verwenden zu dürfen, das aber ist für ein Open-Source-Produkt extrem problematisch. Selbst wenn Mozilla die Geldreserven hätte, die Lizenzgebühren zu zahlen, wäre es nicht möglich, Firefox gemäß der GPL, LGPL oder der MPL zu modifizieren und weiterzugeben — defacto also inakzeptabel für das Mozilla-Projekt.

Da H.264 derzeit der effizienteste Codec ist, muss alles andere ein Kompromiss sein, und als sich Mozilla dafür entschieden hat, nicht H.264 sondern Ogg Theora als Codec zu verwenden, war man sich dessen auch bewusst. Theora ist zum einen noch nicht so weit entwickelt wie H.264 und zum anderen noch nicht so weit verbreitet. Es ist ein bisschen wie das Henne-Ei-Problem. Solange ein Codec nicht weit genug verbreitet ist, erstellt niemand Inhalte dafür. Solange es aber keine Inhalte gibt, interessiert sich auch niemand für den Codec.

Hier wiederum kann Mozilla seine Stärke ausspielen. Wenn ein Codec im Firefox integriert ist, bekommt er auf einen Schlag eine Reichweite, von der 99,9% der Plugins nur träumen können. Aber Mozilla hat als kommerziell/gemeinnütziges Free-Software-Projekt auch genügend finanzielle Reserven, um den Codec technisch zu unterstützen.

Und das ist heute die News: Mozilla spendet $100.000 an die Wikimedia-Foundation, um die Entwicklung des Theora-Codecs und entsprechender Encoder und Player voranzutreiben. Schon länger steht fest, dass Firefox 3.1 mit integriertem Theora-Codec ausgeliefert wird (wie auch die neue Opera-Version). Das ist ein wichtiger Schritt, Wikimedia als Stiftung hinter Wikipedia ist darum bemüht, Theora als freies Video-Format in der Wikipedia zu etablieren. Wenn die am vierthäufigsten besuchte Seite des Internets seine Video-Inhalte in Theora ausliefert, ist das ein großer Schritt. Solche Dinge haben die Angewohnheit, eine Eigendynamik zu entwickeln, und ich wäre nicht überrascht, wenn sich in einigen Jahren Theora als Standard-Format im Internet durchsetzen würde.

Mozilla ist inzwischen in einer Position, die es erlaubt, Einfluss zu nehmen, auf die Richtung, in die das Internet steuert. Es wird Zeit, dass diese Macht von einer gemeinnützigen Organisation ausgeübt wird, zum Vorteil aller Menschen und nicht einiger weniger Konzerne.

7 Things about me

Für meine deutschsprachigen Leser: Dieses Posting ist eine Ausnahme, das Blog wird nicht auf Englisch umgestellt.

I usually only translate from English and never write in English, but I was tagged by marcoos and after procrastinating it for 4 days, I have to get it over with. So here it comes:

The rules.

Link back to your original tagger and list the rules in your post.
Share seven facts about yourself.
Tag 7 people by leaving names and links to their blogs.
Let them know they’ve been tagged

1. Although I’m writing my master thesis in applied linguistics, I do have a degree in electrical engineering. My first programing language was assembler (beat that!). I learned programing micro controllers and wrote programs for elevators and traffic lights. My final exam was writing a Cyclocomputer in C — on paper! My first computer was an ATARI 500ST, it broke after a few month and I took more interest in playing the bass and later the drums in our school band. Eventually computers won me back when I wrote my first web page in 1997 at high school and two weeks later knew more about HTML then my teacher and began teaching the other kids in my class (unfortunately most teachers don’t like that).

2. I’ve been specializing in conversation analysis for some time now, and I secretly analyze telephone calls I make with friends, offices, help desks etc, I can’t help it, it just happens. Friends gripe cause sometimes I use our mail conversation to demonstrate my point in seminars, of course it’s always anonymized.

3. I’m originally from Turkey (or at least my parents are) and I’m leading the German Firefox localization, which is maybe a little odd if you thing about it (of course a translation of this article in German will follow). I’m also a muslim which makes me somewhat of a rarity in the Mozilla universe, but I was almost never approached because of it (and I’m pretty thankful for that). One time I was invited to FOSDEM by Mozilla and we had to share rooms. My room mate was Simon Montagu, who is jewish and from Israel. I guess it must have been a pretty curious sight, when in the morning Simon prayed towards Jerusalem, while I was standing next to him praying towards Mecca. At breakfast we sat together with Gerv, who is hacking for Christ, and IIRC we had an interesting conversation about the Bible. I guess that’s the power of Mozilla!

4. A few years ago I went on a Southern Europe trip with a friend. We bought a Ford Transit, equipped it with selfmade beds and went on a 7 weeks 7 countries tour through the Netherlands, Belgium, France, Spain, Portugal, Italy and Switzerland. We spent every single night in that car, the whole 7 weeks. Doing that was one of the best decisions in my life. Driving down the Atlantic coastline of France or standing in Tarifa in southern Spain and looking at Africa was just unbelievable. It was during that trip that I started juggling.

5. I lived and studied in Göteborg, Sweden for 7 months during my Erasmus semester, so jag can pratar en liten svenska, men bara en liten liten as David Tenser knows. Erasmus is not so much about studying (okay, it’s not about that at all) and also not so much about seeing another country (although that’s a very nice extra), in my opinion it’s about meeting people. I’ve never met so many so great people from so many different countries and so diverse backgrounds ever before or after that year. And I met a very, very special friend, maybe the most honest, most sensitive and most sympathetic person I know, and can you believe it, he is from Italy! I regard my time in Sweden as one of the best I’ve ever had and I can only urge everybody to study abroad, at least for one semester. By the way, I’m with Ted, Göteborg IS beautiful in summer.
This summer I’m going to take Swedish classes, to reach level B2 some time next year.

6. I’m a procrastinator, I used to be really good at that, maybe the master of all procrastinator, nothing would help, not even throwing out the TV (I still don’t have a TV, 3rd year now). Last year I read David Allen’s “Getting Things Done” and then Mark Forster’s “Do It Tomorrow“. Shortly afterwards I discovered “Things“. My life has never been the same. I’m still trying to procrastinate, but the difference is staggering. If you are a procrastinator or have trouble juggling ten projects at once and haven’t read David Allen, do it tomorrow (you’ll know why tomorrow after reading Forster)

7. I’m also a published author, that was my first book and I was 23 at that time (last month a scientific article of mine was published but it’s not online yet). I’ve also been on national television and radio shows and printed in national newspaper and magazines. After those airings I’ve been approached by total strangers on the streets a few times already, which was sometimes a little crazy and sometimes just awesome. And all of that because I decided to offer my far from perfect translation of Phoenix to the 3 other German users at that time. I have to say, I would have never ever expected to see Firefox usage skyrocketing to 25 million German users or even 200 million worldwide. It blows my mind every time I think about how this started with Blake, Hyatt and a few others and how it has changed (not only) my life completely since then.

Chosing next victims is not so easy, since I’m pretty late in the game and most of my friends don’t have a blog, but here you go:

David Tenser, du skulle blogga oftare, verklig
William I guess I’m the 10th person tagging you
Seth Managing L10n Communites for a year now, but no secrets revealed since then, about time 😉
Henrik for beeing the rising star on the QA sky
Thomas Schwecherl for leading SUMO work so passionately
Jonas, since he should start blogging more, much more
Ramis for having the guts to move to Sweden and to drag someone totaly unrelated into this meme.

By the way, don’t expect this meme to end anytime soon, I’ve tracked it back to at least November 12th 2008 (yes, I have way too much time)

Mozilla-Treffen im März

Ich bin wieder zurück im kalten Deutschland und werde hoffentlich bald ein paar Bilder zeigen können, aber zunächst ein Aufruf von Daniel Kirsch, den ich auch gerne hier veröffentliche:

Hallo Mozilla-Freunde,
am Wochenende 14/15 März 2009 soll in Berlin das erste Mozilla-Treffen Deutschland stattfinden. Zielgruppe sind neben Mozilla-Entwicklern und XUL-Geeks vor allem auch Web-Entwickler die mehr zur Entwicklung mit und unter Mozilla erfahren wollen. Hierfür suche ich interessierte Helfer.

Vor allem für die Arbeiten im Vorfeld: Organisation, Werbung (online, print etc.) und Aufbau der Community-Seiten (Layout, Struktur, Inhalte).

Parallel dazu soll eine deutsche Mozilla-Community entstehen.
Zum Hintergrund: Hier bei firefox-browser.de werden primär die Anwender der Produkte angesprochen und supported. Die Mozilla-Community soll vor allem eine Plattform für Entwickler und Mozilla-Unterstützer in deutscher Sprache sein. Angefangen über “Wie kann ich helfen”, “Übersetzungen”, “Dokumentation”, “Programmierfragen” und “Wie kann ich eigene Programme auf Basis der Mozilla-Techniken realisieren” bis hin zu Support für Leute, die direkt am Mozilla-Source-Code arbeiten. Die Mozilla-Community soll also Lücken schließen und versteht sich absolut nicht als Konkurrenz zu Plattformen wie dieser.

Deutschland ist für Mozilla eines der wichtigsten Länder. Fast nirgendwo anders gibt es so viele Nutzer und Unterstützer wie hier. Die Zeit ist also reif für die Mozilla-Community DE. Du kannst diese Community wesentlich mit gestalten und von Anfang an dabei sein.

Interessierte dürfen sich bei mir melden: mozilla [at] klotzen-statt-kleckern [punkt] de (Bitte “Mozilla” im Betreff).
Gebrauchen kann ich jeden der sich aktiv beteiligen möchte: Designer, Übersetzer, Werbespezis, Leute mit Kontakten zu Presse und Medien, Organisatoren, Koordinatoren, Web-Entwickler, Mozilla-Entwickler, Know-how-Träger, Mundpropaganda-Spezialisten, Flyerverteiler etc.

Für den Event in Berlin werden zudem noch Leute gesucht, die über ein Mozilla nahes Thema referieren möchten. Beispielsweise “Neue Techniken und Möglichkeiten in Firefox 3.1”, “Canvas und SVG”, “Mein erstes Firefox-Addon”, “Addons für Thunderbird”, “Lokalisierung”, “Arbeiten mit Firebug”, etc.

Ich freue mich über Eure Nachrichten. Am besten mit einer kurzen Beschreibung, was Du gerne tun würdest und/oder gut kannst.

Liebe Grüße, schöne Weihnachten und einen super Start in 2009.

Daniel Kirsch

Firefox Mobile und ACID3. Wow!

Fennec im ACID3-Test. Auf Anhieb der beste.
Fennec im ACID3-Test. Auf Anhieb der beste.

Die mobile Variante von Firefox heißt Fennec und die Geschwindigkeit, mit der die Entwicklung voranschreitet ist atemberaubend. Seit kurzem funktioniert Fennec auch auf Windows Mobile Geräten und es funktioniert so gut, dass Fennec aus dem Stand mit 88/100 Punkten die höchste Punktzahl aller Mobile-Browser erreicht. Klar, ACID3 ist sicher kein Maßstab an dem man Browser messen wird, das ist und bleibt das World Wide Web, mit seinen Milliarden von kaputten und nichtstandardkonformen Seiten, aber ACID 3 ist zumindest ein guter Indikator dafür, wie aktuell die Rendering-Engine eines Browsers ist, immerhin testet ACID3 Sachen wie DOM2, CSS 3, Javascript, SVG, SMIL etc.

Und es ist ein guter Indikator dafür, inwiefern die Engine der mobilen Variante wirklich mit der Desktop-Variante zusammenhängt. Das ist jetzt der Punkt, an dem sich die harte Arbeit für Firefox 3 auszahlt. Firefox 3 verbraucht weniger Speicher als jeder andere Browser auf dem Markt, teilweise dramatisch weniger, ohne dafür mit langsamer Geschwindigkeit zu bezahlen. Alleine deswegen kann die mobile Variante ohne allzugroße Veränderungen auch die Desktop-Engine von Firefox verwenden mit all den Vorteilen, die damit verbunden sind.

Übrigens: Firefox 3.1 erreicht 97/100 Punkten bei ACID3 (mit nicht eingecheckten Patches)

Server-Ausfall

Der ein oder andere wird es mitbekommen haben: Wir hatten von Samstag Nachmittag bis Samstag Nacht einen Serverausfall, sorry dafür. Diesmal war ich glücklicherweise nicht im Urlaub aber leider auch nicht zu Hause. Auf den ersten Blick sah es ziemlich dramatisch aus, aber im Endeffekt war einfach die Logpartition vollgelaufen. Ich nehme an, dass lag am neuen Service, den ich für die statistische Auswerung verwende: Mint. Mint liefert wesentlich brauchbarere Daten als Webalizer, aber weil es eine Datenbankanbindung braucht, sorgt es auch für wesentlich größere Binary-Logs. Im Endeffekt habe ich heute gut 8 GB an Logs gelöscht. Jetzt sind die Logs ein gutes Stück kleiner bemessen und der Fehler sollte nicht noch einmal auftauchen. Sorry nochmals an alle, die das Forum und das Wiki heute nicht verwenden konnten.

Chat-Ergebnis

Gestern hatten wir zwei Online-Diskussionen, um 15:00 und 22:00 Uhr, die beide sehr interessant und ergiebig waren. Es ging darum, wie wir in Zukunft die Arbeit, die ansteht, koordinieren wollen. Bisher ist vieles informell gelaufen, meist über E-Mail, manchmal über die Newsgroup, mozilla.dev.l10n.de, die keiner kennt, und das sollte sich in Zukunft ändern, wenn wir die Arbeit auf mehrere Schultern verteilen möchten. Als Endergebnis kann man festhalten, dass wir nur noch 2 Seiten für die Koordinierung haben wollen. Unsere Community-Website und Bugzilla. Der Zeitplan für die Umsetzung ist allerdings noch nicht festgelegt. Wir werden Schritt für Schritt vorgehen und einiges wird erst mit der neuen Community-Website möglich sein. Insgesamt haben wir uns auf 5 Punkte geeinigt:

1. Wir brauchen eine übersichtliche Statusseite, auf der wir auf den ersten Blick sichtbar machen, wofür wir Hilfe brauchen. Ubuntuusers.de scheint alles sehr elegant integriert zu haben, aber die Seite ist Closed-Source, noch bis Ende des Jahres.

2. In Bugzilla müssen wir uns an die Konvention halten, Bugs im Titel zu markieren, also z.B. “[Firefox] [Hilfe] Pop-up-Blocker-Seite muss aktualisiert werden.” Ins Keyword-Feld gehört dann ein “Help needed”, damit das auf der Status-Seite aufgegriffen wird.

Wir werden immer ein Tool brauchen, mit dem wir die Arbeit koordinieren können, und bevor wir selbst eins entwickeln, ist Bugzilla immer noch das beste Tool für den Zweck. Solange man nur kommentiert und Dateien hochlädt ist das auch nicht schwerer zu bedienen als ein Forum.

3. Für allgemeine Diskussionen, die sich nicht an einen konkreten Bug binden lassen, benutzen wir ein Forum. Der Bereich “Deutsche Übersetzung” wird umbenannt in “Hilfe und Mitarbeit”

4 Damit die Leute nicht ständig die Status-Seite überwachen müssen, erstellen wir eine Mailingliste, in die man sich eintragen kann und die wir für Ankündigungen verwenden können. Wenn möglich sollte die Seite auch als Feed abonniert werden können.

5. Wir brauchen eine direkte Leitung zu den Verantwortlichen (Momentan nur ich, in Zukunft auch andere), wenn wir etwas übersehen haben sollten. Wir testen dafür: http://campfirefox.uservoice.com/

Aufbau der Statusseite (Hinweis, das ist nur eine Gedächtnisstütze für mich, die Inhalte sind Platzhalter und nur als Skizze für die konkrete Umsetzung gedacht)

Wir brauche momentan Hilfe für folgende Aufgaben:

Web-Inhalte
Bug 13123: Release notes müssen aktualisiert werden

Firefox-Hilfe
Bug 31232: Pop-up-Blocker muss korreturgelesen werden

Special Events
Bug 34234: Für den Download-Day fehlt eine übersetzung

Falls du über neue Aufgaben informiert werden möchtest, trage bitte deine Mail-Adresse hier ein:

Eine sehr kurze Einführung in Bugzilla findet du hier. Es funktioniert fast wie ein Forum

Chat-Protokoll der Sitzung um 15:00 Uhr: 1. Diskussion
Chat-Protokoll der Sitzung um 22:00 Uhr: 2. Diskussion

Mozilla Treffen in Köln

Vor zwei Wochen, am 6.9., haben wir – Henrik Skupin, William Quiviger und ich– uns mit etwa 20 anderen in Köln zum ersten Mozilla/Firefox-Community-Meeting in Deutschland getroffen. Fast schon im Schatten des Kölner Doms und bei spätsommerlichem Wetter haben wir über einige der Herausforderungen gesprochen, die uns derzeit beschäftigen und Ideen für die Zukunft gesammelt. Der Teilnehmerkreis war genau so bunt wie die Firefox-Nutzer, von 20-60 Jahre, aus Deutschland, Österreich, Luxemburg und den Niederlanden. Da wir das ganze mit nur 3 Wochen Vorlaufzeit organisiert hatten, konnten wir nur maximal 25 Teilnehmer einladen und haben uns dafür entschieden, möglichst viele unterschiedliche Leute einzuladen.

Das Treffen war ein voller Erfolg. Viele haben sich hier zum ersten mal gesehen, nachdem sie schon seit Jahren zusammen “gearbeitet” hatten. Schon jetzt steht fest: Es wird ein weiteres Treffen geben, dann aber mit viel mehr Teilnehmern und mehr Zeit, denn die hat diesmal bei weitem nicht gereicht, um über alles zu sprechen, was wir gerne diskutiert hätten. Und es hat sich wieder einmal bestätigt, was ich schon so oft erlebt habe: Ein Treffen “im richtigen Leben” hat eine ganz andere Dynamik als virtuelle Diskussionen. So hatten wir mit Henrik einen Aha-Moment, als jemand sagte, dass er gar nichts davon wusste, dass wir Hilfe brauchen. Eine andere für uns überraschende Erkenntnis: Bisher haben wir unsere Arbeit vor allem über private Mail, Instant Messenger und teilweise über Bugzilla koordiniert. Natürlich bekommt ein Außenstehender gar nichts davon mit. Klingt einleuchtend, aber irgendwann ist man so drin, dass man betriebsblind wird.

Also ist jetzt der erste Schritt, dass wir darüber diskutieren, wie wir unsere Arbeit in Zukunft offener koordinieren können und wie wir Leute, die mithelfen wollen, am besten darüber informieren, wie der Stand ist, wofür wir Hilfe brauchen und wie man helfen kann.

Die Diskussion wird im Firefox-Chat stattfinden. Damit möglichst viele teilnehmen können, werde ich am 25.9. um 15 Uhr und um 22 Uhr für eine Stunde im Chat sein und die Diskussion moderieren. Das Ergebnis werde ich im Blog posten, hier können dann die kommentieren, die nicht am Chat teilnehmen konnten. Am Chat kann man auch über die Firefox-Website teilnehmen: http://www.firefox-browser.de/chat/index.htm

Da wir momentan gar nicht wissen, wer alles gerne helfen würde und vor allem wobei, habe ich eine kleine Wiki-Seite aufgesetzt. Dort könnt ihr euch mit Namen oder Nicknamen eintragen und notieren, welcher Bereich euch interessiert. Das ist keine Verpflichtung zu irgendetwas, aber trotzdem sehr wichtig für uns: https://wiki.mozilla.org/German_contributors

Nach all der Vorrede folgt jetzt das Protokoll des Treffens, in dieser Form ist es vor ein paar Tagen auch allen Teilnehmern zugegangen:

Liste der Teilnehmer
=================
(siehe Ende des Dokuments)

Ablauf
========
12.00 – 13.00 Brunch, informelle Gespräche
13.00 – 13.30 Vortrag zu Mozilla Europe von William
13.30 – 14.00 Demo der Mozilla-Webseiten-Lokalisierung von Henrik
14.00 – 15.00 Demo von MDC und Sumo von Kadir
15.00 – 15.45 Kaffee-Pause
15.45 – 18.00 Vorschlag zur neuen Website von Kadir und Henrik/allgemeine Diskussion

Presentation/Demos
=================

William
——-
* Überblick über Mozilla-Europe und ihre Arbeit in Europa
* Wie Mozilla lokalen Communities helfen kann

Henrik
——
Demos über
* Bedarf an Lokalisierung für Mozilla-Europe, Google-Snippets, Umfragen und spezielle Events
* Überblick über die Abläufe
* Überblick über die verwendeten Tools

Kadir
—–
Demos über
* support.mozilla.org
* developer.mozilla.org
* Forum und Wiki auf firefox-browser.de

Diskussion über die neue Firefox-Community-Website

Allgemeine Diskussion
———-
* Viele wussten nicht, dass wir dringend Hilfe brauchen
* die Koordinierung in der Newsgroup war vielen nicht bekannt, die meisten verwenden gar keine Newsgroups
* Die meisten wollen nicht Bugzilla zur Koordinierung verwenden (wir brauchen eine einfachere Oberfläche oder ein andere Tool)
* Es gibt keinen Styleguide, an den sich die Leute beim Übersetzen halten könnten
* Es gibt kein Glossar, in dem Leute nachschauen könnten, um Innkonsistenzen zu Vermeiden

Nächste Schritte:
* Wir brauchen eine Status-Seite, auf der die Leute auf den ersten Blick sehen können, ob wir Hilfe brauchen und wenn ja, in welchen Bereichen und wer dafür angesprochen werden kann.
* Wir müssen uns nach neuen Möglichkeiten der Koordinierung der Arbeit umsehen, Bugzilla und Newsgroups scheiden aus. Ein Forum wäre eine Möglichkeit
* Wir müssen einen Styleguide erarbeiten, auf erweiterungen.de ist ein guter Start gemacht.
* Es gibt bereits ein Glossar für Erweiterungen unter babelzilla.org, verwaltet von Jürgen Berg. Wir müssen ihn kontaktieren und schauen, ob wir das generell für alle Lokalisierer verenden können

Mozilla Europe
————–
* Der Sprachumschalter auf mozilla.com ist am Ende der Seite, weil die meisten Besucher aber nicht runterscrollen, sehen sie die Mozilla-Website nie in der eigenen Sprache.
* Die Google-Snippets sind veraltet und werben für Firefox 2

Nächste Schritte:
* Der Sprachumschalter sollte ganz oben stehen oder die Website sollte automatisch in der richtigen Sprache angezeigt werden (Bug 454890)
* Pascal hat bereits die neuen Snippets an Google geschickt, wir müssen darauf warten, dass sie von Google eingebunden werden (Bug 444568)

SUMO
—–
* SUMO oder support.mozilla.org ist die neue Support-Seite von Mozilla. Auch die ehemals Firefox-interne Hilfe ist jetzt dort angesiedelt. Es stellt sich die Frage, ob wir weiterhin ein eigenes Wiki haben wollen oder mit SUMO arbeiten.
* Für einige ist SUMO zu langsam. Das ist auch der Grund, warum sie andere Möglichkeiten bevorzugen
* Momentan ist nur die ehemalige interne Hilfe von Firefox in SUMO
* Die Leute haben das Gefühl, dass SUMO eher wie eine kommerzielle Seite wirkt und dass sie sich auf SUMO nicht so frei äußern können, wie im Wiki der Community
* Ein großer Vorteil von SUMO ist, dass es verschiedene Versionen eines Artikels für verschiedene Browserversionen und Betriebssysteme anzeigen kann.
* Die Teilnehmer wussten nicht, dass man in SUMO auch neue Artikel anlegen kann, ohne dass eine deutsche Version existiert.
* Es gibt eine Unklarheit darüber, ob es Lizenzprobleme geben könnte, wenn wir den Inhalt nach SUMO kopieren.
* SUMO hat noch immer einige nervige Bugs, beispielsweise die nicht funktionierende Spracherkennung.
* Ein sehr großes Problem ist, dass selbst bei einer Komma-Änderung in der englischen Version die deutsche Version als veraltet gekennzeichnet wird. Das ist ein bekannter Bug, der aber immer noch nicht korrigiert ist.
* Im Community-Wiki kann jeder, der möchte, einen neuen Artikel starten und bestehende korrigieren. In SUMO ist zu viel Bürokratie mit den Artikelversionen, die erst freigeschaltet werden müssen.
* Die meisten haben noch keinen Blick auf SUMO geworfen. Zwar ist keiner direkt gegen SUMO, aber die genannten Fehler müssen beseitigt werden.
* Wir müssen eine Abstimmung über den Wechsel nach SUMO verschieben, bis alle die Gelegenheit hatte, sich SUMO näher anzuschauen

Nächste Schritte:
* Wir müssen mit dem SUMO-Team über mögliche Geschwindigkeitsverbesserungen sprechen.
* Wir müssen dem dem SUMO-Team über den Sprachumschalter (bug 452825) und den “veraltete Version”-Bug (bug 431501) sprechen.
* Wir brauchen viel mehr Peers auf SUMO, damit niemand darauf warten muss, dass sein Artikel freigeschaltet wird.
* Wir müssen das Lizenzproblem mit dem Wiki klären. Das sollte allerdings kein sehr großes Problem sein, da wir die meisten Autoren bitten können, ihren Arbeit für SUMO neu zu lizenzieren
* Wir brauchen innerhalb der nächsten Wochen eine Online-Diskussion über den Wechsel nach SUMO, wenn jeder die Gelegenheit hatte, sich SUMO näher anzusehen

MDC
—–
* Die Developer-Dokumentation ist gerade auf einen neuen Server umgezogen. Die Übersetzungssituation ist noch nicht ganz klar.
* Einige Communities haben schon sehr große Teile der Doku in ihre Sprache übersetzt.
* Deutsch ist im MDC extrem unterrepräsentiert.
* Momentan ist niemand für die deutsche Version von MDC verantwortlich.
* Eine deutsche Übersetzung könnte helfen, die Technik hinter Mozilla in Deutschland bekannter zu machen.

Nächste Schritte:
* Wir müssten uns bei den anderen Communities umhören, wie diese den enormen Umfang der Doku managen
* Wir brauchen jemanden, der die Lokalisierung des MDC leiten kann

Neue Community-Website
———————–

* Die aktuelle Website ist 6 Jahre als und wurde erstellt als die offizielle deutsche Firefox-Website.
* Jetzt ist Mozilla-Europe die offizielle Website. Unsere Website sollte diese Veränderung im Status auch reflektieren.
* Ein neuer Name wurde vorgeschlagen (www.camp-firefox.de) um direkt erkenntlich zu machen, dass die neue Seite die Community repräsentiert.
* Die neue Website muss deutlich aktiver sein. Zum Beispiel mit einer “Erweiterung der Woche”, Blogposts über Neuigkeiten in der Mozilla-Welt etc. Das Forum und das Wiki müssen sehr viel prominenter platziert werden, als das zur Zeit der Fall ist.
* Um das alles zu schaffen, ziehen wir auf einen neuen Server um mit Drupal als CMS
* Gandalf arbeitet bereits an einem Community-Pack, das Drupal, phpBB und andere Software beinhaltet. Da wir ohnehin dieses System verwenden wollen, können wir ihm dabei helfen, das Community-Pack zu testen.
* Das Forum wird ein großer Teil der neuen website sein. Momentan haben wir nur noch einen aktiven Moderator und das Forum wird immer populärer, wir brauchen also dringend neue Moderatoren.
* Die letzten Monate und Jahre haben gezeigt, dass einige Bereiche aktiver sind als andere, wir müssen also die Struktur des Forum anpassen, um dieses Veränderungen zur reflektieren.

Nächste Schritte:
* Wir müssen mit den Leuten sprechen, die über aktuelle Entwicklungen in der Mozilla-Welt bloggen, um deren Blogs in unsere Website einzubinden
* Mehrere Personen haben sich bereite erklärt, im Forum als Moderator zu arbeiten. Wir müssen uns entscheiden, wer in welchem Bereich moderieren soll.
* Auf einen neuen Server und auf ein CMS zu wechseln wird etwa 2-3 Monate benötigen. Wir müssen uns mit Gandalf absprechen, um zu schauen, ob das Community-Pack bis dahin bereit sein wird.

Mozilla.de
———-
* Die Websites der Mozilla-Projekte sind in Deutschland weit verteilt, wir brauchen einen Ort, der alle Websites zusammenfasst und auf sie verweist.
* Mozilla.de gehört endlich Mozilla und ist die perfekte Adresse für diese Ziel.

Nächste Schritte:
* Wir müssen entscheiden, ob mozilla.de nur auf andere Websites weiterleiten oder eigene Inhalte bieten soll.

erweiterungen.de
————-
* Diskussion über die Zukunft von erweiterungen.de
* Leider hatten wir keine Zeit, um weiter auf dieses Thema einzugehen und zu einer Entscheidung zu kommen.

Nächste Schritte:
* Wir brauchen eine Online-Diskussion darüber, welche Möglichkeiten es gibt, jetzt da AMO auch auf Deutsch verfügbar ist.

Treffen
——–
* Beim nächsten Treffen müssen wir sehr viel mehr Menschen einladen. Zu viele haben diesmal gefehlt.
* Das nächste Treffen sollte über zwei Tage gehen, diesmal war die Zeit viel zu kurz.
* Der Ort und die Organisation waren okay, sodass wir beim nächsten Treffen den selben Ort nutzen können.
* Fürs nächste Treffen brauchen wir definitiv T-Shirts

Liste der Teilnehmer
——————-
bugcatcher
NightHawk
loshombre
Amsterdammer
Fux
Palli
Dr. Evil
Henne
Road-Runner
MonztA
Coce
Caschy
Lendo
Wawuschel
reinekefux
bejot
xeen
cubefox
Daniel Kirsch

William Quiviger
Henrik Skupin
Abdulkadir Topal