Netscape tot

Mancher mag es bedauern, aber im Grund sollte man doch froh sein, dass die Leichenfledderei endlich ein Ende gefunden hat: Netscape wurde heute von AOL offiziell für tot erklärt. Für viele aus meiner Generation war der Netscape Navigator der erste Browser und der erste Kontakt zum World Wide Web. Deshalb sehe ich den Untergang mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Einerseits war es DER Browser überhaupt, andererseits verlöscht das Feuer nicht, das Erbe bleibt erhalten, mag sich der Name des Fackelträgers auch geändert haben.

3 thoughts on “Netscape tot”

  1. “Leichenfledderei” trifft es ganz gut – was da als Netscape verkauft wurde war ja einfach nur noch peinlich. Konsequenter wäre es gewesen, Netscape direkt mit Mozilla 1.0 zu beerdigen oder Mozilla das trademark nutzen zu lassen.
    Aber auch das weinende Auge kann ich gut verstehen. Ich habe 1997 so richtig angefangen, das Internet zu nutzen und das natürlich mit Netscape. Schon erstaunlich, mit welch nostalgischem Blick man so einen Haufen von Bits betrachtet wenn nur genügend Zeit verstrichen ist.

  2. Netscape war nicht nur der erste Browser Deiner Generation, sondern eigentlich aller Generationen, da das Internet ja noch so jung ist. Such mal in Deinem Forum den ältesten Beitrag zum Thema “Ackergaul” auf… 😉

  3. Auch für mich war damals Netscape der Einstieg ins Web. Immerhin hat die 4er Version bei mir fast 4 Jahre gehalten. Mit der Suche nach Alternativen bin ich dann aber 2000 auf Mozilla gestoßen und damit in die Mozilla-Welt eingetaucht. Tränen werde ich definitiv nicht vergießen. Soll aber nicht heißen, dass ich nicht dankbar für die Code-Basis bin, auf die basierend Mozilla jetzt unzählige Möglichkeiten bietet.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *