15. Tag: Nachbarschaftshilfe.

Gestern hab ich meinen Nachbarn kennen gelernt, aber nicht auf dem Flur, sondern an der Uni, beim Sprachkurs. Wir waren die ersten, die da waren und kamen ins Gespräch. Er kommt aus München und studiert Physik, hier hat er seine Vorlesungen auch in Chalmers. Irgendwann erzählte ich ihm von meinem Wohnheim und dass ich bei drei meiner Nachbarn nicht mal wüsste, ob sie überhaupt schon da wären, weil ich sie nie gesehen hätte. Als ich erwähnte, dass ich in Kviberg wohne, sagte er, dass er auch da wohnt. Haus 8 – ebenfalls. Erdgeschoss, rechter Flügel – genau. Schon komisch, zwei Wochen lang mit jemandem Tür an Tür zu wohnen und ihn dann erst wo ganz anders zufällig kennen zu lernen. Von ihm hab ich den Tipp bekommen, dass es fünf Stationen weiter stadtauswärts ein Lidl gibt, wo ich heute auch war. Ich hab mir Tiefkühl-Pizza gekauft. Endlich wieder richtige Pizza mit Thunfisch, Zwiebeln und richtigem Käse, Gauda; ich kann Mozzarella inzwischen nicht mehr sehen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *