Jugend von heute

Es hat ja inzwischen jeder etwas über die Jugend zu meckern und auch ich würde so manchem Minderjährigen gerne das Handy sonstwohin stecken, wenn er wieder einmal meint, damit die ganze Bahn beschallen zu müssen, aber so neu ist die Kritik nicht unbedingt:

Die Jugend von heute liebt den Luxus, hat schlechte Manieren und verachtet die Autorität. Sie widersprechen ihren Eltern, legen die Beine übereinander und tyrannisieren ihre Lehrer. [1]

Ich habe überhaupt keine Hoffnung mehr in die Zukunft unseres Landes, wenn einmal unsere Jugend die Männer von morgen stellt. Unsere Jugend ist unerträglich, unverantwortlich und entsetzlich anzusehen. [2]

Die jungen Leute von heute denken an nichts anderes als an sich selbst. Sie haben keine Ehrfurcht vor ihren Eltern oder dem Alter. Sie sind ungeduldig und unbeherrscht. Sie reden so, als wüßten sie alles, und was wir für weise halten, empfinden sie als Torheit. Und was die Mädchen betrifft, sie sind unbescheiden und unweiblich in ihrer Ausdrucksweise, ihrem Benehmen und ihrer Kleidung. [3]

Unsere Jugend ist heruntergekommen und zuchtlos. Die jungen Leute hören nicht mehr auf ihre Eltern. Das Ende der Welt ist nahe. [4]

Am schönsten finde ich dazu das Zitat von Kurt Tucholski:

Die verschiedenen Altersstufen des Menschen halten einander für verschiedene Rassen: Alte haben gewöhnlich vergessen, daß sie jung gewesen sind, oder sie vergessen, daß sie alt sind, und Junge begreifen nie, daß sie alt werden können. (Kurt Tucholski, Der Mensch)

[1] Sokrates, gr. Philosoph, 470-399 v.Chr.
[2] Aristoteles, gr. Philosoph, 384-322 v. Chr.
[3] Mönch namens Peter, 1274 n. Chr.
[4] Keilschrifttext aus Ur um 2000 v. Chr.

Alle Zitate von: http://www.little-idiot.de/teambuilding/JugendvonHeute.pdf

18 thoughts on “Jugend von heute”

  1. Widerspruch:

    Die Jugend von heute zahlt den Männern (und Frauen) von heute demnächst ihre Pension. Das sollten sich vor allem die alten Männer der Musikindustrie hinter die Ohren schreiben, die der Jugend von heute zwar die teure Hardware andrehen (mp3-player, Brenner, Handy’s,…), dieselbe Jugend dann aber kriminalisieren, wenn sie die Hardware mittel Internet- und p2p-downloads und ihren Zwecken zuführt… [Amsterdammer, 2006: “Gedanken über eine Generation, der er selbst angehört”]

  2. Die alten Männer der Musikindustrie werden nur in den seltensten Fällen in die gesetzliche Rentenversucherung einzahlen, deswegen geht ihnen das auch sonstwo vorbei.

  3. Klar, aber ich wollte einfach eine Gegenposition beziehen: Die Handy’s haben die Kids von Erwachsenen, die sie produziert haben und von Erwachsenen, die sie bezahlt haben. Warum soll man ihnen also die Nutzung verbieten? Außerdem wünschen Eltern mittlerweile kein Handy-Verbot für Kids, da die ständige Erreichbarkeit ihrer Zöglinge Priorität hat.
    Ich musste mich als Kind (auf einem Dorf) immer dann abmelden und sagen, wohin ich gehe, wenn ich mich außer Rufweite (offenes Fenster) vom Haus entfernen wollte. Heute ist das nicht mehr notwendig, gibt ja Handys 😉 , und laut sind Kids auch ohne ihr Spielzeug…

  4. Pingback: Philipp's Blog
  5. jaja die jugend von heute!

    alles ist zu contradictoire!
    es ist schwierig sich in einer leistungsgesellschaft zu leben, wo man in der schule druck hat, dem solzialen druck bei immer mehr drogen, zigaretten & co, arbeitslosigkeit und sich um das soziale engagement wie die familie kümmern muss.
    Es herrscht soviel druck in dieser welt und ,man vergisst elict die wichtigen dinge im leben da sich so mancher in einer welt von stress und hektik nicht mehr zurückfindet… es bilden sich immer mehr kranbkheiten wie bulimie in den indistriestaaten und flucht in alkohol usw. Eine Folge… ja von was?
    WEr hat schuld?

  6. Ein Indianerhäuptling sagte, “Wir haben diese Erde von unseren Kindern nur geliehen…”
    Wenn man diesen Worten Ehre gibt, so könnte man schlussfolgern, dass die Nachkriegsgeneration die Erde von Kindern geliehen,sie dann kurz vor globalen Katastofe gebracht, von a bis z beschissen an die “Jugend von Heute” zurückgegeben hat.

    Die Jugend von “Gestern” war nicht aktiv genug, um der freien Marktwirtschaft ein Ende zu setzen. Sie haben zwar rebelliert, aber immer falsch gezielt. Schliesslich haben sie das Kapital verfehlt.
    Solange die Gesellschaftsform, in der der arme ärmer,und der reiche reicher wird, wird jeder neuen Generation ein Stück mehr von der Zukunft geklaut.

    Es ist und bleibt die Aufgabe und die Mission jeder Generation, dieses Problem zu lösen. Sonst wird die nächste Generation die alte in Frage stellen und verfluchen.
    Mit recht würde ich sagen.

  7. Ja…die Jugend ist immer schuld…und die Erwachsenen waren nie Kinder…die auch schuld waren…die Jugend von heute ist faul…und die Erwachsenen legen nie die Beine hoch und machen nichts…sie arbeiten…nein, hartz 4 müssen die Kinder erfunden haben…die Jugend von heute ist respektlos gegenüber den Erwachsenen…die natürlich besser sind, weshalb die Jugend auch mehr respekt vor ihnen haben muss, als vor anderen Jugendlichen…nein, die Schimpfwörter müssen die Kinder erfunden haben…

    Wer bitte hat die Kriege angefangen?
    Wer hat den Klimawandel herbeigeführt?
    Wer tötet järhlich tausende von Walen?
    Wer wendet Gewalt an um die eigene Meinung durch zu setzen?
    Von wem lernen die Kinder, zu lügen und zu betrügen?

    Das muss die Jugend gewesen sein…

    Ihr wart alle mal Kinder!!!!

  8. wir sind die jenigen die die rente von denjenigen zahlen die sich hier meistens beschweren!!!!!!!!!!!!!!!! verallgemeinern ist töricht!!!!!!!!! das ist genauso wie in der NS- zeit!!!!!!!!

  9. Ich bin inzwischen 50 Jahre alt und habe viele Erfahrungen mit Jugendlichen gemacht. Als Lehrer sehe ich täglich wie sie sich entwickeln und ich bin der Meinung das Deutschland eine gute Zukunft haben wird. Die Jugendlichen heute sind schöner, intelligenter und benehmen sich besser als wir je zuvor. Ich finde wir sollten mehr Respekt vor ihnen haben. Schließlich werden sie unsere Pension zahlen. Verallgemeinerung hier ist nicht in Ordnung.

  10. Mahlzeit zusammen,

    viele Dinge die ich lese kann ich nur zustimmen: Es liegt an den Erwachsenen selbst und er selbst ist es Schuld das die Jugend von Heute so ist, wie sie ist … die Kinder und Jugendlichen von Heute sind die Erwachsenen von Morgen und wir, als Erwachsene von Heute, sind dazu verpflichtet unseren Sprösslingen die richtigen Werte zu vermitteln. Und unsere Generation als Erwachsene hat als Erziehungsberechtigte vollkommen versagt.
    Es fängt schon bei den Kleinen an: Wenn der/die Kleine nervt, dann setzt man es zur Ruhe … d.h. man setzt das Kind vor die Glotze oder vor einer Spielekonsole und schon ist das Kind ruhig … anstatt dafür zu sorgen dass das Kind vernünftig unterhalten wird. Und bitte, ich will jetzt nicht diesen Scheiss hören wie “Wir haben aber keine Zeit dafür” oder andere Ausreden, unsere Eltern hatten auch wenig Zeit und hatten es auch gemeistert (sie mussten es, Spielekonsolen waren damals echt teuer und statt fernsehen wurde man rausgejagt zum spielen mit anderen Kindern). Dann diese Überängstlichkeit das den Kids was passieren könnte … wir haben uns damals auch die Kniee aufgeschlagen, mal einen Zahn verloren, oder sind mal von einem Baum gefallen … und wir leben noch.
    Bei Jugendlichen gehts dann weiter: Neustes Handy? Teuerste Klamotten? Kein Problem, hauptsache es quengelt keiner und alle sind zufrieden … reicht nicht ein Handy mit der einfachen Funktion erreichbar zu sein? Ist die 20 Euro-Jeans, die genauso ausschaut wie die Teure, so viel schlechter? Na, aber hauptsache man hat seine Ruhe …
    Das ist das grosse Problem der Eltern von Heute: Ihr vermeidet Situationen die Stress mit sich ziehen. Ihr steckt keine Grenzen für unsere Kids. Jetzt überlegt mal was für Werte damit vermittelt werden.
    Ich arbeite beim Jugendamt und sehe jeden Tag wie Eltern versagen um sich später darüber zu beschweren das unsere Jugend nicht so war. Nein, war sie auch nicht … aber unsere Eltern diskutierten auch nicht stundenlang mit uns, sondern definierten ganz klar unsere Grenzen. Sie scherte es auch nicht das wir uns in manchen Situationen ungerecht behandelt fühlten und gaben dann auch nicht nach. Sie waren die Autorität und wir wussten das, was uns natürlich nicht aufgehalten hatte unsere Grenzen weiter auszutesten, auch wenn es hiess das wir uns mal eine Watschen, oder Stubenarrest, eingehandeln konnten.^^ Womit ich Gewalt an Kindern nicht gutheissen möchte … aber mal ein Klaps hat keinen von uns umgebracht, hat uns gesundheitlich nicht geschadet und zu Massenmördern wurden wir auch nicht.
    Ich sehe den Fehler nicht bei den Jugendlichen, auch wenn ich mich selber oft dabei erwische wie ich über sie mecker … doch der Urheber liegt in unserer Generation.

  11. Das die jugend ungezogen ist hat man schon vor 2000 jahren gesagt das ist so und auch wir die jugend wird das bald über unsere kinder sagen

  12. Jan12334 hat vollkommen recht wäre die jugend nicht ungezogen und gäbe dauernt wiedersprüche wäre wir sozial immernoch im mittelalter den die jugend war es die damals auf die straßen gingen und für recht und ordnung gegen den staat gekämpft. Die Jugend war es die für wiedervereinigung und demokratie gekämpft. Die Jugend wird es sein die später alles auf den kopf stellen wird wer heute nachrichten schaut die linksextremen gewinnen wieder immer mehr macht in diesem von schmiergeldern und ausgebeuteten Land. DOrt sind größten Teils Junge leute und auch wenn ich kein freund von gewald und terrorismus bin so muss ich eingestehen es muss Kapitalisten geben (welche meist Alt und Reich sind) und es muss junge leute geben die sichgegen diese ausbeutung wäre und mal sagen : hey wir sind keine ungebildeten menschen wir haben unseren abschluss und sind net so blöde wie wir aussehen deswegen die jugend ist immer schuld doch bedenkt die so genannten erwachsenen schliessen sich nur der gemeinschaft an und alles was anders ist anders reagiert wird schlecht gemacht. Klar gibt es ausnahmen wie die attacken in banhhöfen… Aber gab es die nicht schon immer nur das die medien heute alles mehr pushen und die hooligenszene hat ihre besten zeiten hinter sich und wird nicht mehr florieren das steht fest.
    Deswegen immer die jugend !!!!

  13. Erwachsene schimpfen gern über uns Jugendliche & unser Verhalten, vergessen dabei jedoch, dass wir ihre Kinder sind. Sie haben uns erzogen.

  14. entwas dürft ihr erwachsenen nicht fergensen so lange man jung ist denkt man an nichts anderes als das leben zu genissen heute darf man viel mehr machen hat man viel mehr freiheiten des wegen nütz man das halt aus und macht aus dem was ob man es darf oder nicht 😉

  15. Ich bin selbst noch Schüler und merke selbst das die kleineren immer frecher werden, aber auch die meines alter trinken und kiffen bis der Arzt kommt, bei mir selbst und in meiner Klasse spielt das noch keine Rolle und ich würde mir wünschen das dies so bleibt. Wenn ich jedoch die kleineren anschaue mache ich mir sorgen, denn vor ein paar Jahren wollte man noch nicht einmal aufs Klo gehen wenn auch nur große in der Nähe waren und heute werden die jetzigen Größen von jüngeren schon als Hur..sö… bezeichnet und das finde ich schlimm. Auf das Thema und noch vieles mehr möchte ich auch auf meinem Blog http://timubl.blogspot.com/ aufmerksam machen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *