Download-Versicherung

Das Internet hat einige wirklich sehr merkwürdige Geschäftsmodelle inspiriert, bei denen man nur all zu gerne den Kopf schütteln würde, wenn man nicht wüsste, dass die Verantwortlichen damit tatsächlich Geld verdienen. Heute: Download-Versicherung.

Was zum $§%# ist eine Download-Versicherung, werden sich jetzt sicher einige denken. Vor einiger Zeit habe ich bei pdassi, einem Onlineshop für PDA-Software, ein Programm gekauft, um meinen Mac-Kalender mit meinem Palm abzugleichen. In Zeiten des Internets und da die Hersteller inzwischen ohnehin kein Geld mehr für gedruckte Handbücher ausgeben, gibt es eigentlich keinen Grund mehr, Software tatsächlich im Karton zu kaufen. Mit einer schnellen DSL-Leitung ist die Software in wenigen Minuten auf der Festplatte und man kann sie gleich benutzen. Eine win-win Situation: der Anbieter spart sich das Ladenlokal, das Lager, Personal etc. und der Kunde kann alles bequem von zu Hause aus erledigen und hat die Software sofort, anstatt sich an die Öffnungszeiten zu halten und viele Kilometer fahren zu müssen.

Ich kaufe also die Software online und erhalte dann eine E-Mail mit dem Downloadlink und der Registrier-Numer. Hier kommt nun die Download-Versicherung ins Spiel. Aus irgend einem Grund, der mir nicht verständlich ist, habe ich nur zwei Monate Zeit, die Software herunter zu laden, dann wird mein Zugang gesperrt. Aus meiner Sicht ist das natürlich hochgradig bescheuert, aber aus Sicht des geldgeilen Anbieters eine ganz normale Sache, der verlangt nämlich folgendes:

– Daten 1 Jahr speichern ( 9,95 Euro)
http://pdassi.de/29887

– Daten 2 Jahre speichern (16,95 Euro)
http://pdassi.de/29889

– Daten 3 Jahre speichern (19,95 Euro)
http://pdassi.de/29890

Ja, richtig gelesen, der Anbieter möchte Geld dafür, dass er die Software auf dem Server belässt. Ja, natürlich tut er das sowieso, weil die Software schließlich auch noch von anderen herunter geladen werden muss, aber wahrscheinlich hat er sich gedacht: Warum kostenlos anbieten, wenn man dafür auch unverschämt viel Geld verlangen kann? Und was das schlimmste ist: Ich weiß, dass es Leute gibt, die tatsächlich 19,95 Euro ausgeben, weil ich selbst für den Bruchteil einer Sekunde daran gedacht hab, bevor mir klar wurde, warum ich nie wieder bei pdassi einkaufen werde.

2 thoughts on “Download-Versicherung”

  1. Dagegen gibt es kein Gesetz, es ist ja rechtlich durchaus in Ordnung, aber halt extrem kundenunfreundlich, dafür haben sie jetzt einen Kunden weniger.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *