Aufschieber

Ich leide unter Prokrastination, ich bin nämlich ein Aufschieber. Natürlich weiß ich das schon lange und ähnlich oft wie die Gewichtsabnahme bin ich auch dieses Thema angegangen. Man liest dann mehrere interessante Texte (oder hört sie sich an) richtet sich nach einem System und nach ein paar Wochen ist man doch wieder im alten Trott. Aufgeschoben habe ich Sachen eigentlich so lange ich mich erinnern kann. Früher die Hausaufgaben, dann das Üben für Klausuren und jetzt Hausarbeiten, Abrechnungen und allgemein alles, was mich nicht in ernste Schwierigkeiten bringt. Das ist tatsächlich eine Krankheit und nicht mal eben so zu ändern, aber ich habe mir vorgenommen, das etwas besser in den Griff zu kriegen. Deswegen werde ich ab sofort auch wöchentlich hier im Blog dokumentieren, was ich über die Woche getan habe und was noch getan werden muss (Privates bleibt natürlich privat).

Ach, übrigens: 74,5 Kg

5 thoughts on “Aufschieber”

  1. Hehe, ja das kenne ich. Ich bin auch von der Sorte. Dinge, die irgendwie unangenehm sind, schiebe ich ewig vor mich her.

    Dafür müssen Sachen, die ich unbedingt will, auch sofort auf der Stelle passieren.

    Schlimm das. Habe gedacht, das ändert sich mit zunehmenden Alter. Aber das war wohl ein Trugschluß.

    Aber ab morgen werde ich das ändern. Oder vielleicht ab übermorgen…

  2. Ich hab ja schon mehrmals versucht, aus dem Club auszutreten, aber das scheint eine lebenslange Verbindung zu sein.

  3. ich glaube ich bin von der selben Sorte …
    aber ob ich es auf Prokrastination schieben kann oder ob ich einfach nur faul bin weiß ich nicht
    zb. hätte ich dein Literaturseminarvortrag nicht halten können …
    hätte ihn wahtscheinlich nie ausgearbeitet (was nicht heißt das ich ihn nicht angefangen hätte) und aus freien Stücken halten müssen

    Mfg Kelben

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *