Werbung

Wenn man sich ansieht, wie Werbeagenturen sich immer weiter gegenseitig zu überbieten versuchen und Firmen immer mehr Zeit und Geld in die Werbung stecken, kommt man nicht umhin, verwundert auf Google zu schauen, deren Marktanteil von über 90% zur Kentnntniss zu nehmen und erstaunt festzustellen, dass Google noch nie Werbung für sich geschaltet hat. Welche Lehre ziehen wir daraus? Genau: gar keine! – Business as usual.

5 thoughts on “Werbung”

  1. Sicher? Also ich miene Google hätte froher mal anzeigen geschaltet – aber sicher bin ich mir da nicht. Und sind Google-ads denn keine Werbung? Immerhin steht da ja immer Google dabei. Und auch mit der Presse kontakt aufzunehemn und ihnen informationsmaterial zur Verfügung zu stellen ist doch auch Werbung. Oder nehmen wir Google-Earth. Das ist reine Werbung. Google stellt ein hochwertiges Produkt zur Verfügung und packt seinen Namen rein. Ich bin mir sehr sicher, dass das nicht kostendeckend ist und auch nicht so schnell werden wird. Es gibt kaum eine Zeitung die nicht drüber berichtet hat. Mancher würde das Ganze unter den Schwamm-Begriff PR abtun, aber für mich ist das Werbung – wenn auch nicht klassisch.

  2. Zu Google-Earth: Wenn Adidas ein T-Shirt verkauft, Acer ein Notebook oder Canon eine Kamera dann steht dort auch immer der Markenname drauf -meist sogar unübersehbar-, aber das gilt doch nicht als Werbung. Bei GoogleAds ist das ähnlich, nur hatte Google auch schon vor den Text-Ads einen so hohen Marktanteil. Worauf ich hinaus will: Da hat ein Service oder Produkt nur durch seine Qualität die Spitzenposition im Markt erreicht. Dass Zeitschriften und Co. darüber berichten, liegt ja gerade an der Mund-zu-Mund-Propaganda, durch die der Service einem kleineren Kreis bekannt wurde.

  3. haben napster, kazaa und co, jemals Werbung gemacht? Und obwohl sie rechtlich in der Grauzone liegen (bzw. für illegales verwendet werden), haben/hatten sie einen großen Bekanntheitsgrad. Wikipedia hat auch nie richtige Werbung gemacht…
    Da gibt es unzählige Beispiele.

    Außerdem denke ich, dass man die Google-Suchmasken, die auf vielen Homepages zu finden waren (heutzutage nur noch selten), doch eindeutig als Werbung klassifizieren kann.

  4. Also ich habe verstanden wie du das mit der Werbung gemeint hast sowie dass Google nur als Beispiel gelten sollte, aber manche Personen, ich will ja niemand bestimmten ansprechen, sind …

    Grüße aus Tirol, ein neuer Abonennt

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *