Gladio

Man musste Zivilisten angreifen, Männer, Frauen, Kinder, unschuldige Menschen, unbekannte Menschen, die weit weg vom politischen Spiel waren. Der Grund dafür war einfach. Die Anschläge sollten das* Volk dazu bringen, den Staat um grössere Sicherheit zu bitten. Diese politische Logik liegt all den Massakern und Terroranschlägen zu Grunde, welche ohne richterliches Urteil bleiben, weil der Staat sich ja nicht selber verurteilen kann.

*italienische

Vincenzo Vinciguerra, 1990 wegen Mordes an drei Carabinieri verurteilter Rechtsextremist und Gladio-Mitglied

Gladio ging völlig an mir vorbei, ich würds als üble Verschwörungstheorie abtun, wenn nicht Dr. Daniele Ganser, Historiker an der ETH Zürich, mit wissenschaftlicher Akribie alles lupenrein nachgewiesen hätte.

Da kann man glatt paranoid werden 🙁

4 thoughts on “Gladio”

  1. Ein weiteres Beispiel, das Geheimdienste in den seltensten Fällen ihrem Auftrag nachgehen ihr Land zu schützen, sondern selber im Kampf um Macht ganz tief drinstecken und unkontrollierbar sind.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *