Phishing

Nur noch ein bisschen mehr und man muss sich nicht mehr schämen, auf den Trick reingefallen zu sein. Obwohl… 

Sehr geehrte Kundin,
Sehr geehrter Kunde,

Unserer Staat ist in eine schlechte on – line – Banking – Situation geraten, deswegen wurde uns empfohlen, alle on – line – Konten von den Kunden unserer Bank zu überprüfen, um die "Tageskonten" zu bestimmen, die von den Verbrechern benutzt werden konnten, um das Geld von unseren Konten waschen zu können. Wir bitten unsere Kunden darum, eine Kontobestätigungsangabe, das auf unserer offiziellen Web-Seite zu finden ist, auszufüllen.

10 thoughts on “Phishing”

  1. Schon okay, inzwischen ist beides korrekt. Genauso wie Lexikons und Pizzas. Hmm, ist das Plural-S etwa auch ein Einfluss des Englischen?

  2. Im Ernst, Lexikons und Pizzas sind so korrekt? Etwa auch Kaktusse? Du meine Güte. Da muss ich schon wieder an das Verb “downloaden” denken, das in den Duden aufgenommen wurde. Was spricht denn gegen “herunterladen”?

    Das Plural-S kommt bestimmt aus dem Englischen. Oder die Engländer haben das von uns übernommen, aber das glaube ich eher nicht.

  3. Kaktusse ist nur umgangssprachlich richtig. Das Plural-S gibt es im Deutschen ja auch schon länger, zum Beispiel in Autos (ja, ist nicht wirklich deutsch), allerdings wurde es bisher äußerst selten verwendet. Der Plural wird im Deutschen eher mit -e, -(e)n oder -(e)r gebildet.

    Naja, vielleicht ist es auch besser so. Im Englischen gibt es ja nur das Plural-S, was es Nicht-Muttersprachlern deutlich einfacher macht, die Sprache zu lernen. Im Deutschen muss man, wenn man noch die lateinischen/griechischen Fremdwörter mitzählt, ein halbes Dutzend Endungen lernen! Teilweise sogar wiedersprüchlich und nur mit auswendiglernen zu beherrschen. Zum Beispiel heißt es Fett-Fette, aber Bett-Betten. WTF?!

  4. Tja, ich bin wirklich froh, dass Deutsch meine Muttersprache ist. Deutsch zu lernen ist sicher kein Vergnügen. Andererseits, das Denglisch greift immer weiter um sich, ein “reines Deutsch” wird ja heute kaum noch verwendet. Man denke nur an Handy, Internet-by-Call, Flatscreen, Digicam, Copy Shop, … obwohl, ob das nun für Deutsch-Lerner eine Erleichterung ist, wage ich mal zu bezweifeln.

  5. @Morty: Das war mir schon bekannt. Aber für “Handy” gibts ja auch ein richtiges deutsches Wort: Mobiltelefon. Nur benutzt das kaum einer. Wer ist eigentlich auf die Idee gekommen, das Teil “Handy” zu nennen?

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *