Grüße vom Bosporus

Kurzer Statusbericht nach etwas über einer Woche Urlaub:
Der Flug war angenehm, die Sonne scheint fast ununterbrochen und die Stadt hat sich verändert -wie immer- sie ist trotzdem bezaubernd -wie immer.

Letzten Sonntag hab ich das erste Mal die Wasserpfeife probiert, Teilweise ist’s wie Go-Kart fahren: 15 Minuten macht’s Spaß, mehr bringt nur Kopfschmerzen. Den Tag konnte ich dann in einer Hängematte unter einem Pflaumenbaum ausklingen lassen, was bedeutend angenehmer war 😉 Der Ausblick von dort war übrigens grandios, so wie die ganze Stadt. Der Fotobeweis folgt, sobald ich ein MiniUSB-Kabel aufgetrieben habe, dass ich leider zu Hause hab liegen lassen.

Das größte Problem dieser Stadt ist wohl der Verkehr und ich bin froh, dass ich hier nicht fahren muss. Die Stadt mit den meisten Verkehrsunfällen in Europa hat aber anscheinend auch die günstigsten Taxipreise. Ich hab allerdings das Gefühl, dass eben jene Taxis auch einen signifikanten Teil der Statistik für sich verbuchen können. Die meisten Handeln nach dem Motto: Regeln sind dazu da gebrochen zu werden oder auch: Wer bremst hat verloren 😉

3 thoughts on “Grüße vom Bosporus”

  1. Hallo Abdul, ich will auch nach Istanbul….
    Sitze gerade im IZ und rate mal, waß ich da mache…
    Wenn du das Wasserpfeifen Gefühl auch in Duisburg nicht missen willst: Fabian hat eine, die er uns bestimmt mal gerne ausleiht.

    Schönen Urlaub noch.

    Jonas

  2. Hallo Abdul, ich will auch in den Urlaub….
    Ich sitze gerade im IZ und rate mal, was ich da mache….
    Wenn du das Wasserpfeifengefühl auch in Duisburg nicht missen willst: Fabian hat eine, die er uns bestimmt mal leiht.

    Schönen Urlaub noch.

    Jonas

Comments are closed.