Kurze Rückmeldung

Kurze Rückmeldung: Nach einigen wirklich sehr stressigen Tagen, in denen es auch in der L10n(Localisation)-Newsgroup hoch herging, glätten sich langsam die Wogen. Obwohl sich die meisten Übersetzer von den Kernentwicklern der neuen Produkte ziemlich stiefmütterlich behandelt fühlen (und das zum Teil sehr zu Recht), sind inzwischen die ersten Erfolgsmeldungen und auch Dokumentationen eingetroffen (von den Übersetzern per Reverse Engeneering wohlgemerkt!). Mit den Beispielen war ich dann auch in der Lage am Freitag ein Sprachpaket zu erstellen und seit heute gibt es auch einen funktionierenden Windowsinstaller und eine Windows-Zipversion. Außerdem steht auch schon die Linux-Zipversion und die Mac-Version wird sicher morgen fertig gestellt, wenn Martin wieder da ist. Es fehlt also nur noch der Linuxinstaller, den ich aber auch bis morgen fertig stellen möchte. Einem Release am Mittwoch dürfte also nichts mehr im Wege stehen.

In der Zwischenzeit würde ich aber gerne die Pakete so gründlich wie möglich getestet sehen. Öffentliche Links gibt’s aber an dieser Stelle nicht mehr, nachdem das beim letzten Mal ziemlich schiefgegangen ist. Ich möchte also jeden, der beim Testen mithelfen möchte bitten, mir eine Mail zu schicken, mit den Versionen die er oder sie testen kann. Dazu bitte das Schlüsselwort [Firefox 0.9 Test] als Betreff nutzen, ansonsten kann ich die Mails nicht verwalten.

Die Kommentare zum letzten Beitrag habe ich übrigens gesperrt. Das ist ja völlig ausgeartet.

Nachtrag: Bei uns ist gestern leider die Internetverbindung ausgefallen, sodass ich nicht mehr dazu kam, die Mails rauszuschicken. Das hole ich aber heute Nachmittag nach.

8 thoughts on “Kurze Rückmeldung”

  1. Habe ich das hier und auch im Forum richig gelesen?
    Der Browser muss mit dem Spachpaket _neu_ übersetzt werden? Falls ja, warum geht Firefox hier einen anderen weg wie Mozilla? Die Idee von Mozilla ist auch die selbe wie ich Sie von Cocoa Applikationen kenne. Die Sprachpaket sind unabhängig vom binary und können so einfach und unkompliziert von dritten in das Programm hinzugearbeitet werden (Programm muss natürlich dafür ausgelegt sein). Noch größerer Vorteil : ist gibt auch Forms/Nibs für jedes Sprachpaket, damit kann ich längere Texte die GUI Elemente anpassen.

    Aber wenn dies nun so lange dauert, dann muss sich meine Freundin nocht etwas gedulden mit der deutschen Version.

    Gruß Sven

  2. hi,

    zwei bugs:

    – trotz der Einstellung “alle Dateien in diesem Ordner abspeichern” werde ich bei “Ziel speichern unter” immer nach einem Pfad gefragt

    – die Links des Weblogs unter den Einträgen (comments, Trackback) funktionieren lustigerweise nur, wenn man sie in einem neuen tab öffnet – sonst keine reaktion auf mausklick oder enter

    btw, http://www.heise.de/newsticker/foren/go.shtml?read=1&msg_id=5898698&forum_id=58780 hat schon für recht gute Verbreitung gesorgt…

  3. Sven: Nein, Code und Text werden getrennt abgespeichert. Deswegen ist das Übersetzen auch gar kein Problem. Schwierigkeiten mach uns momentan viel mehr das Einbinden von anderen Sprachen als Englisch. Zudem fehlen uns bestimmte Daten, um den Installer wieder so zu packen, wie er in der Originalversion geliefert wird.

    Fabian: An Firefox-Bugs kann ich leider nichts ändern. Die bitte in http://www.bugzilla.mozilla.org eintragen. Dann werden sie auch korrigiert. Der Heise-Link macht mich wütend. Da wird noch nicht mal drauf hingewiesen, dass das eine völlig ungeteste Version ist, die auch Schaden anrichten kann. Das Verzeichnis hab ich erstmal geändert.

  4. oh sorry, klar, hab gar nicht erst dran gedacht dass die fehler dem original entstammen könnte

    und auch ich war, gelinde gesagt, erstaunt über den plötzlichen link in anbetracht deiner news hier.

  5. Aber das man Ihn nochmal übersetzen muss finde ich komisch und ärgerlich. Die Sprachpakete müssten Feste Dateinamen oder Ordnernamen haben (oder sonst eine interne Kennung).
    Aber das ist eh nicht euer Problem, also weiterhin gute Arbeit.

    Sven

  6. nix für ungut, aber ich glaube da sollte man sich unter den Lokalisationsgruppen mal zusammentun, und auf den Tisch hauen und sagen, so gehts nicht.
    Der Mozilla Organisation muss doch klar sein, das diese Lokalisationen einen immensen Nutzen haben und das sie sehr notwnedig sind. Man erhebt doch den Anspruch, mit dem IE konkurrieren zu wollen. Mit dem derzeitigen Support zur Installation einer Lokalisation (nämlich gar keinen) und einer schier unmöglichen und anscheinend nicht mal angestrebten (von m.o)gleichzeitigen oder zeitnahen Veröffentlichung von Major-Releasen ind zumindest den wichtigsten Sprachen wird das nix. Bei der Suite ist man doch gerde erst endlich so weit gewesen die Lokalisationen mit ins CVS zu nehmen, wenn dies auch vor allem wegen der CDs passiert ist.
    Opera ist gar per Txt lokalisierbar (wenngleich das wie auch eien hier Heiden arbeit ist).

    Fehlt es am Ende an Entwicklern? Ist es den sinnvoll, dann diesen Weg zu gehen um eie 1.0 schneller zu releasen? Ich glaube das die 1.0 nur einschlagen wird, wenn schnell auch lokalisierte Versionen bereit stehen.

Comments are closed.